Immer beliebter – Medizin frei Haus

Immer beliebter – Medizin frei Haus

Wer krank ist, kann sich oft gar nicht einfach zu Hause ins Bett legen, obwohl es das Beste für ihn wäre. Ist man berufstätig, so muss man zumindest einmal zum Arzt und sich eine Krankschreibung holen und wer allein lebt, muss im Anschluss daran noch zu Apotheke, um sich die richtige Medizin zu besorgen. So geht oft der erste Krankheitstag schon dafür drauf und ein weiterer muss angehängt werden, damit die Erholung überhaupt einsetzen kann. Doch endlich gibt es eine Lösung.

Apotheke mit Lieferservice

Verschreibungspflichtige und vom Arzt verordnete Medikamente kann man sich von der Apotheke sowieso nach Hause liefern lassen. Das wissen nur die wenigsten und nehmen es daher entsprechend selten in Anspruch. Da aber am häufigsten auf rezeptfreie Erkältungsmittelchen oder Tabletten und Tinkturen zurückgegriffen wird, die die Beschwerden lindern sollen, bestellen immer mehr Menschen ihr Notfall-Paket in der Versandapotheke. Über das Internet kann man die Bestellung aufgeben und die Lieferung erfolgt prompt, manchmal schon am gleichen, meist jedoch am folgenden Tag. Da die zusätzlichen Versandkosten durch eine entsprechend hohe Bestellsumme getilgt werden können, ist es ratsam, sich sogleich komplett zu versorgen. Dazu sollte man die Bestände der Hausapotheke kontrollieren, ob das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist, ob noch genügend Vorrat da ist und ähnliches mehr und dann die entsprechenden Fehlbestände gleich mit in den virtuellen Einkaufswagen der Versandapotheke legen. Für viele ist auch die Diskretion ein großer Vorteil, die eine normale Apotheke einfach nicht zu leisten vermag. Ist das Ladenlokal nicht zufällig leer, muss man damit rechnen, dass einem auch beim Kauf von Dingen, die Persönliches verraten, wie z.B. einem Schwangerschaftstest, Hämorrhoidenmittel, Kondomen oder Warzentinktur über die Schulter geschaut wird. Und auch schon dem Verkäuferin traut sich nicht jeder mit dem Wunsch nach derlei Dingen gegenüber zu treten.

Hausmittel gleich mitbestellen

Ein weiterer Vorteil der Versandapotheke aus dem Internet ist das umfassende Sortiment, das dort angeboten wird. Hier kann man nicht nur Medikamente und allerlei medizinischen Bedarf bestellen, sondern auch Kosmetik und eine riesige Auswahl an Tees, Kräutern, Salben und anderen Mittelchen, die unbedingt in eine gute Hausapotheke gehören. Wer sich sowieso gerade durch das Angebot klickt, kann seine Vorräte so leicht auffüllen und sich dank der übersichtlichen Artikelkategorien auch inspirieren lassen. In einer wirklichen Apotheke stehend würde man wahrscheinlich weder Zeit noch Muße haben all diese Dinge zu erinnern und einzukaufen und müsste sich dann wohl mehrfach auf den Weg machen. Besonders wenn man gerade akut krank ist und sich eigentlich nur auf dem Rückweg vom Arzt zum schnellen Abholen des verschriebenen Medikaments in dem Ladenlokal befindet. Weiterer Vorteil der Onlineapotheke: Hier begegnet man garantiert keinen anderen Kranken und kann sich daher auch nicht anstecken.