Die hohe Kunst des Eyeliners – Welches Modell passt zu welcher Augenform

Die hohe Kunst des Eyeliners – Welches Modell passt zu welcher Augenform

Mit Eyeliner können Sie diverse Looks erzielen!

Es ist kein Weltuntergang, wenn man zu kleine, große, runde, zu weit oder zu eng beieinander stehende Augen hat – mit dem Eyeliner ist es möglich, dem Auge die Form zu geben, die man will und diesen noch das gewisse Etwas zu verleihen.

Wichtigster Schritt: Vor den Spiegel stellen und herausfinden, welche Augenform man hat – danach den Eyeliner zücken und diese Tipps durchlesen.

Mandelförmige Augen – hier kann man sich austoben

An und für sich gelten für diese Form keinerlei Regeln, lediglich, dass man die Form mit dem Eyeliner noch hervorhebt. Hier haben Sie die größtmöglichen Freiheiten in der Gestaltung Ihres Eyeliners.

Runder geformte Augen gefällig?

Einfach die Linie des Lidstriches bei der Hälfte zum äußeren Rand verdicken. Wer für Aufsehen sorgen will, macht sich einen langen, nach außen spitz zulaufenden Wing. Aufpeppen und abrunden kann man das ganze natürlich noch mit Lidschatten und Mascara.

Den Abstand zwischen den Augen optisch verändern

Häufig will man in diesem Fall die Augen optisch weiter auseinander erscheinen lassen. Der Trick ist hier den Eyeliner-Strich sehr fein zu halten oder sogar nur am äußeren Ende des Auges zu ziehen. Außen zusammenlaufende Enden des Ober- und Unterlides strecken das Auge optisch noch mehr. Bei zu weit auseinander stehenden Augen ist das genaue Gegenteil der Schlüssel zum Erfolg.

Runde Augen

Diese können mit einfachen Eyeliner-Linien schöner oder je nach Wunsch in eine ovale Form gebracht werden. Hierfür zieht man einen Strich, wahlweise dicker oder dünner, der nach außen (noch) dicker verlaufen sollte.

Bei Schlupflidern und zu kleinen Augen sollte man darauf achten, mit dünnen Eyeliner-Strichen zu arbeiten, da die zu dicken Striche die Form des Auges nur wieder verkleinern und nicht offener machen würden. Nur die äußeren Wimpern mit Mascara tuschen, das gibt dem Auge mehr Größe und öffnet es optisch.

Es gibt nicht die eine richtige Theorie beim Schminken – Ausprobieren und Verbessern ist die Devise. Niemals Angst davor haben, Neues auszuprobieren. Vielleicht ist der heute kreierte Lidstrich der Trend von morgen!